Infos zur Arbeit mit geflüchteten Menschen

Flüchtlings-Button

 
gewaltlos.de - Gewalt ist nie privat

Gewalt ist nie privat, verlinkt zur Seite des SkF Köln_2015  

 
Modellinitiative von DPSG und SkF
Claim Gemeinsam unterwegs und SkF_2015
 
Kontakt

Sozialdienst katholischer Frauen Gesamtverein e. V.  
Bundesgeschäftsstelle

Agnes-Neuhaus-Str. 5
(Eingang Ostwall 16)
44135 Dortmund

Telefon 0231 557026-0
Telefax 0231 557026-60
info@skf-zentrale.de   
www.facebook.com/SkF.de
Anreise

 
SkF - Da sein, Leben helfen

Da sein, leben helfen Leitspruch des SkF
Herzlich Willkommen

auf der Internetseite des Sozialdienstes katholischer Frauen Gesamtverein e. V. (SkF)

Der SkF ist ein Frauen- und Fachverband der Sozialen Arbeit in der Kirche. Der Verein ist Fachverband der Kinder- und Jugendhilfe, der Gefährdetenhilfe und der Hilfe für Frauen und Familien in Not. Er setzt sich für Frauen ein, die benachteiligt sind und sich ausgegrenzt fühlen. Er bietet Kindern und Jugendlichen, Frauen und Familien, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, Beratung, Unterstützung und Hilfe an. 

 
Pressemitteilung

© SkF Gesamtverein e. V.
Platzmangel in Frauenhäusern: Zufluchtsorte für gewaltbetroffene Frauen besser ausstatten

SkF fordert verbindlichen Rechtsanspruch auf Schutz vor Gewalt

Dortmund, 23.11.2016. Zum internationalen Tag der Beseitigung der Gewalt gegen Frauen am 25. November weist der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) darauf hin, dass immer wieder von Gewalt bedrohte Frauen nicht in Frauenhäusern aufgenommen werden können, weil die Plätze nicht ausreichen oder die Finanzierung nicht gesichert ist. Das ist aus Sicht des Frauenwohlfahrtsverbandes ein Skandal, der beseitigt werden muss. Der SkF setzt sich dafür ein, dass gewaltbetroffene Frauen in Frauenhäusern und Fachberatungsstellen verlässlich geschützt und bedarfsgerecht beraten werden. Mehr

 
Pressemitteilung

Junge bei seinen Hausaufgaben / SkF
Endlich richtige Entscheidung für Kinder von Alleinerziehenden getroffen

Konferenz von Bund und Ländern verbessert den Unterhalt für Alleinerziehendenfamilien

Dortmund, 19.10.2016. Seit vielen Jahren haben die katholischen Verbände in der Arbeitsgemeinschaft Interessenvertretung Alleinerziehender (AGIA) mit anderen Partnern für die Reform des Unterhaltsvorschusses gekämpft. Daher begrüßen die Verbände den lange überfälligen Beschluss der Bund-Länder-Konferenz, die Dauer des Bezuges von Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende zu erweitern. Bislang erhalten Kinder von Alleinerziehenden nur maximal bis zum 12. Lebensjahr einen staatlichen Unterhaltsvorschuss, wenn der andere Elternteil seiner Unterhaltspflicht nicht nachkommt. Mehr

 
Gemeinsame Pressemitteilung des SkF und SKM

Foto A_Zelck_Armut-in-Bochum
Gemeinschaft und Partizipation auf Augenhöhe

Arme Menschen verdienen mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

Dortmund/Düsseldorf, 17.10.2016. Anlässlich des Internationalen Tages zur Bekämpfung der Armut erklären der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und der SKM-Katholische Verband für soziale Dienste in Deutschland:
Die Situation von Menschen die arm sind und weniger zum Leben haben als der Durchschnitt der Bevölkerung ist weiterhin bedrückend. Frauen, Männer und Familien, die trotz Erwerbsarbeit auf Sozialleistungen angewiesen sind, gehören genauso dazu, wie Menschen mit niedrigen Renten oder Alleinerziehende, die wegen nicht bedarfsgerechter Kinderbetreuung nicht existenzsichernd erwerbstätig sein können. Mehr

 
AGIA Pressemitteilung

© Rabbe/KAB / v. r. n. l. Ulla Dietz, stellvertretende Bundesvorsitzende SkF Gesamtverband; Mechthild Burk, kfd-Bundesvorstand; Dr. Heike Berger, KDFB-Bundesgeschäftsstelle; Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe, Universität Gießen: Annette Seier, KAB Deutschland; Christa Lichartz-Lichtenthäler, Kath. BAG für Einrichtungen der Familienbildung; Gisela Pingen-Rainer, SkF Referentin und Moderatorin
Alleinerziehende nicht alleine lassen

Dortmund, 10.10.2016. Um die Lebensbedingungen von Alleinerziehenden zu verbessern, hat sich vor 30 Jahren die Arbeitsgemeinschaft Interessenvertretung Alleinerziehende (AGIA) gegründet. Vertreterinnen und Vertreter von katholischen Verbänden schlossen sich am 7. Oktober 1986 in der AGIA zusammen, um Kompetenzen und Kräfte zu bündeln und sich effizienter für Alleinerziehende einzusetzen. Mehr

 
Gemeinsame Pressemitteilung des SkF und der DPSG

© SkF Gesamtverein e. V.
Chancengerechtes Aufwachsen in Deutschland

Ein Beitrag von DPSG und SkF zur aktuellen SINUS-Studie

Neuss/Dortmund, 20.09.2016. Anlässlich des heutigen Weltkindertages veröffentlichen die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) und der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) auf Grundlage ihres gemeinsamen Projektes Thesen zum chancengerechten Aufwachsen in Deutschland.
Die positive Gestaltung von Gesellschaft ist abhängig von gutem Kontakt zwischen den Menschen. Dort wo Kontaktarmut herrscht entstehen die meisten Vorurteile und Rassismen. Gesellschaftliche Gruppen - und gerade Kinder und Jugendliche – an vielen verschiedenen Stellen zusammenzubringen, wird in der Summe helfen, Kontakte herzustellen und die Gesellschaft zusammenführen. Mehr  / 5 Thesen  / Projekt