Diözesan-Caritasverband Essen, 30.11.2011

Presse-Info 207 / 2011 : Gelingender Alltag für Kinder und Jugendliche

Solidaritätspreis ehrt Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung

Essen (cde) „Drei Grundsätze prägen unsere Arbeit“, erklärt Monika van Bonn, die pädagogische Leiterin der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung: „Am wichtigsten ist es, den Kindern die Erfahrung eines gelingenden Alltags zu ermöglichen. Darauf baut alles andere auf. Das zweite ist das Ansprechen von Problemen – die Wahrheit schafft Freiheit. Und schließlich wissen wir: Ohne die Eltern geht es nicht. Kinder sehnen sich auch dann nach ihren Eltern, wenn diese ihnen Schaden zufügen.“

(v.l.) Hans-Wilhem Heidrich (Direktor der Stiftung), Wilhelm Lelgemann (Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung), Bürgermeister Rudolf Jelinek, Gerd Kappelhoff (Verwaltungsrat Novitas BKK), Monika van Bonn (Stiftung), Peter Peuser (Vorsitzender Verwaltungsrat Novitas BKK), Novitas BKK-Vorstand Reiner Geissler. Foto: Novitas BKK Es war ganz still im Vortragssaal der Novitas BKK an der Essener Kurfürstenstraße, als van Bonn die Kinder- und Jugendarbeit der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung vorstellte. Unmittelbar zuvor hatten sie und Stiftungsdirektor Hans-Wilhelm Heidrich aus der Hand von Novitas BKK-Vorstand Reiner Geisler den mit 2.500 Euro dotierten Essener Solidaritätspreis der Novitas BKK entgegengenommen.

In seiner Laudatio bekannte sich Reiner Geisler zur Solidarität als Kern der Gesellschaft und stellte bedenklichen öffentlichen Entwicklungen im Gesundheitswesen die vorbildliche Arbeit der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung gegenüber. Besonders erfreulich für Geisler: „Die Stiftung und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen Verantwortung für ihre jungen Schützlinge auch über die Zeit des Wohnens hinaus – in vielen Fällen wissen sie genau, was aus den jungen Menschen geworden ist.“

Stiftungsdirektor Heidrich erinnerte an die Gründerin der Stiftung, die vorletzte Essener Fürstäbtissin Franziska Christine, die selbst ab dem Alter von sechs Jahren von ihrer Familie getrennt aufwuchs – unter ansonsten allerdings komfortablen Verhältnissen, in einem Damenstift im niederländischen Roermond.

Der Essener Solidaritätspreis der Novitas BKK wurde in diesem Jahr zum sechsten Mal vergeben. Die Novitas BKK ist eine der traditionsreichsten Krankenkassen; mit rund 430.000 Versicherten zählt sie zu den zehn größten deutschen Betriebskrankenkassen.

Rückfragen beantwortet Harald Stollmeier, Tel.: 0203 545 9428
E-Mail: presse@novitas-bkk.de